Stille Zeile Sechs



Die DDR Mitte Der Achtziger Jahre Rosalind Polkowski, Zweiundvierzigj Hrige Historikerin, Beschlie T, Ihren Kopf Von Der Erwerbst Tigkeit Zu Befreien Und Ihre Intellektuellen F Higkeiten Nur Noch F R Die Eigenen Interessen Zu Nutzen Herbert Beerenbaum, Ehemals Ein M Chtiger Funktion R, Bietet Ihr Eine Gelegenheitsarbeit Rosalind Soll, Da Seine Rechte Hand Gel Hmt Ist, Seine Memoiren Aufschreiben Er War Mir Wegen Seines Kurzen, Aus Den Kniegelenken Geworfenen Und Auf Der Ganzen Sohle Landenden Schritts Aufgefallen, Eine Art Der Fortbewegung, Die Ich H Ufig An Alten M Nnern Beobachtet Habe,von Denen Ich Annahm, Da Sie Es Aus Ihren J Ngeren Jahren Gewohnt Waren, Sicher Und, Wie Meine Mutter Sagen W Rde, Forsch Aufzutreten Trotz Rosalinds Vorsatz, Nur Ihre Hand, Nicht Aber Ihren Kopf In Den Dienst Dieses Mannes Zu Stellen, Kommt Es Zu Einem Kampf Um Das St Ck Geschichte, Das Beider Leben Ausmachte, In Dem Der Eine Erst Opfer Dann T Ter War, Und Als Dessen Opfer Sich Rosalind F Hlt Die Auseinandersetzung Mit Beerenbaum L Sst Sie Etwas Ahnen Von Den Eigenen Abgr Nden Und Den Eigenen F Higkeiten Zur T Terschaft Stille Zeile Sechs Ist Die Adresse Beerenbaums, Eine Ruhige, Gepflegte Gegend F R Privilegierte, Weit Entfernt Von Dem, Was In Den Stra En Der DDR Vor Sich GehtStille Zeile Sechs

Monika Maron is a German author, formerly of the German Democratic Republic She moved in 1951 from West to East Berlin with her stepfather, Karl Maron, the GDR Minister of the Interior She studied theatre and spent time as a directing assistant and as a journalist In the late 1970s, she began writing full time in East Berlin She left the GDR in 1988 with a three year visa After living in Hamburg, Germany, until 1992, she returned to a reunited Berlin, where she currently lives and writes Her works deal to a large degree with confrontation with the past and explore the threats posed both by memory and isolation Her prose is sparse, bleak, and lonely, conveying the sensitivity and desperation of her narrators In 1992, she was distinguished with the renowned Kleist Prize, awarded annually to prominent German authors, and, in 2003, with the Friedrich H lderlin Prize.

[ PDF ] ✑ Stille Zeile Sechs Author Monika Maron – E17streets4all.co.uk
  • Hardcover
  • 224 pages
  • Stille Zeile Sechs
  • Monika Maron
  • German
  • 15 January 2017
  • 3866155409

10 thoughts on “Stille Zeile Sechs

  1. says:

    Sch ne einzelne Stellen.

  2. says:

    Die Protagonistin ist Historikerin, die die Memoiren eines DDR Funktion rs aufschreibt Er diktiert, sie versucht nicht mitzudenken, weil sie sich nicht f r das Denken bezahlen lassen will Der Gute hat nat rlich, obwohl guter Kommunist, Dreck am stecken Weshalb er dann auch sehr verdient stirbt.Liest sich ganz gut.

  3. says:

    3.5 stars

  4. says:

    Wieder mal ein Blick in das fuer mich eigentlich gaenzlich ausserhalb meines Erfahrungsbereiches liegende Leben in einem Regime wie der DDR.Und zudem aus einer sehr weiblichen Perspektive.Anstrengende Lektuere, jedoch hervorragend in Worte gekleidet Die kleinen surrealen Einsprengsel sind exzellente Beispiele fuer Realitaetsflucht und Sehnsuechte Das Problem des Opfer werden Taeter wird hier ganz anschaulich demonstriert.

  5. says:

    Frosty but eventually likeable story of an East German woman disillusioned by Communism Picked this up on a whim at a used bookstore the other day Quick read, though of course there were lots of cultural referents that went over my head.

  6. says:

    A good story of a woman who is hired to transcribe an East German s officials memoirs.

  7. says:

    Nettes Buch ber den Osten.

  8. says:

    Read it in German Stille Zeile Sechs

  9. says:

    Stille Zeile Sechs

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *